Peetz logo

Sanierung und barrierefreie Erschließung

Kemnath

Denkmalgeschütztes Rathaus

Die Sanierung und Schaffung einer barrierefreien Erschließung des Rathauses Kemnath war ein öffentliches Bauprojekt und wurde unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes umgesetzt.
Hierbei übernahm Peetz ARCHITEKTUR & BAUMANAGEMENT GmbH die Objektüberwachung in Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber RSP Architekten + Stadtplaner aus Bayreuth.

Geschäftsfläche
1.400 m²
Brutto-Rauminhalt
ca. 7.900 m³
Aufgabe
Sanierung denkmalgeschütztes Rathaus
Fertigstellung
2019
Baujahr
Sanierung und barrierefreie Erschließung

HISTORISCHES GEBÄUDE IN NEUEM GLANZ

Die aufwendige Sanierung des prägenden Gebäudes am Kemnather Stadtplatz dauerte zweieinhalb Jahre.

Die 5,5 Millionen-Euro-Maßnahme wurde am bundesweiten „Tag der Städtebauförderung“, am 11. Mai 2019 mit einem Festakt im neuen Sitzungssaal feierlich eingeweiht.

Das heutige Rathaus, wurde als Bezirksamt im Jahr 1823 neu erbaut und um 1900 neuklassizistisch überformt. Es wurde zum Landratsamt des Landkreises Kemnath; nach der Landkreisreform zog 1978 die neu gegründete Verwaltungsgemeinschaft Kemnath ein. Außerdem war die Außenstelle des Landratsamtes mit der Kfz-Zulassungsstelle, dem Sozialamt und einigen Sprechtagen im Haus angesiedelt und ist es bis heute noch.

Nach zweieinhalb Jahren Bauzeit ist nun ein Gebäude entstanden, welches alle Anforderungen an Modernität, Funktionalität, neuster Technik, Energetik, Barrierefreiheit, sowie alle Anforderungen an einen modernen Arbeitsplatz erfüllt.

Westansicht mit neuem Haupteingang, Quelle: RSP
Lageplan und Schnitt der Stockwerke, Quelle: RSP
Eingangsbereich mit Holzboden
Heller Treppenaufgang
Sanierte helle Inneräume
Sorgfältig nachempfundene Holztreppe nach historischem Vorbild

„Ein Neubau wird nie den Charme eines gut sanierten Altbaus erlangen.“

Wolfgang Lippert – ehemaliger Landrat des Landkreises Tirschenreuth

Blick in den Wartebereich im Obergeschoss
Außenbereich mit E-Bike Ladestation
Ansicht vom Stadtplatz